FAQ / Häufige Fragen

Was bedeutet "exklusiv"?

Für viele Brautpaare ist eine Sängerin vergleichbar mit einer Fotobox oder einer Candybar- etwas, das man hat, weil es jeder hat und lediglich der günstigste Preis ist ausschlaggebend für eine Buchung.

Mit diesen Brautpaaren arbeite ich prinzipiell nicht zusammen.

Musik hat eine wichtige Bedeutung. Sie kann Emotionen verstärken, Erinnerungen werden mit ihr verknüpft und leben wieder auf, wenn man ein bestimmtes Lied erneut hört. Mir ist es wichtig, diese Emotionen zu transportieren. 

Dies erfordert Einfühlsamkeit, sein Innerstes als Sängerin zu offenbaren und Wertschätzung. Ohne all dies ist kein authentisches Übermitteln von Emotionen möglich. Und aus diesem Grund ist es mir wichtig, exklusiv nur auf Trauungen von Brautpaaren als Hochzeitssängerin aufzutreten, die qualitativ hochwertige Musik auch zu schätzen wissen und die sich gezielt für mich als die für sie richtige Sängerin entscheiden.

Außerdem lege ich Wert auf ein wertschätzendes Miteinander. Ihr möchtet, dass ich Euren schönsten Tag unvergesslich gestalte und dies tue ich mit voller Hingabe gerne für die Paare, die Qualität und Anspruch schätzen.

Da ein unstimmiges Gesamtbild sich negativ auf meinen sehr guten Ruf als Sängerin auswirkten könnte, benötige ich ausreichend Informationen in Eurer Anfrage, um abschätzen zu können, ob eine Zusammenarbeit möglich ist.

Welche Songs eignen sich für eine Trauung?

Das liegt an Eurem Musikgeschmack und Euren persönlichen Vorstellungen und Wünschen.

Musik ist individuell und soll in erster Linie Euch und Eure Emotionen widerspiegeln.

Ihr müsst Euch im Lied wiederfinden und es muss Emotionen in Euch auslösen.

Viele wählen bestimmte Lieder nur,  weil andere Paare diese auch gewählt haben. Das ist nicht Sinn der Sache. Nehmt die Lieder, die Euch glücklich machen. Bei einer kirchlichen Trauung empfiehlt es sich aber, vorher das Okay des Pfarrers einzuholen.

Und hört Euch den Text des Songs nicht nur an, sondern versucht, ihn zu verstehen. Nicht jeder Song handelt von ewiger Liebe , nur weil er "I will always love you" beinhaltet. Viele Songs handeln von Trennung und es ist persönliche Geschmackssache, ob man einen Song über Fremdgehen und Trennung auf der eigenen Hochzeit nach dem Ringwechsel wünscht.

Wenn ein solches Lied "Euer" Song ist und Ihr bestimmte Erinnerungen damit verknüpft oder Euch beide das Lied einfach berührt, ist das kein Problem. Natürlich könnt Ihr ein solches Lied dann trotzdem wählen.

Aber bitte nicht deshalb, weil Ihr nur den Refrain im Ohr habt und das Lied falsch interpretiert.

Ist ein(e) Hochzeitssänger*in überhaupt nötig?

Ob Ihr eine (n) professionelle(n) Hochzeitssänger*in bzw. Live Musiker für den Abend engagiert, ist zunächst einmal Eure persönliche Entscheidung.

Ein Profi kann Euch aber bezüglich der passenden, individuellen Musikauswahl für Eure Trauung gut beraten, da er/*sie über die entsprechende Erfahrung verfügt. 

Sie/*er kann Euch helfen, die Lieder zu finden, die wirklich zu Euch und Eurer Beziehung passen und bei der Trauungszeremonie für Gänsehautmomente sorgen, die mit einer abgespielten CD Player nicht möglich sind.

Der wunderbaren Live Gesang beim Einzug der Braut, nach dem Ringwechsel und beim Auszug gibt Eurer Trauung noch einmal das ganz besondere, unvergessliche Feeling. Und am Abend kann Live Musik für bessere Stimmung als ein DJ sorgen, da die Gäste, die nicht gerne tanzen, zumindest etwas zum Anschauen und Anhören wie bei einem Konzert haben.

Woran erkenne ich eine(n) Profisänger*in?

Professionelle Sänger*innen arbeiten zum einen mit Verträgen, damit Ihr auch abgesichert seid, zum anderen verfügen sie über langjährige Erfahrung und sind hochpreisiger als Amateure.

Ihr höherer Preis beinhaltet aber dafür auch einiges, das eine Amateursängerin nicht bieten kann:

-hochwertige Gesangsanlage mit tollem Sound: Amateursänger*innen arbeiten oft mit minderwertigem, manchmals sogar ohne eigenes Equipment, was zu vielen Enttäuschungen beim Brautpaar führt. Der Profi hat viel Geld in hochwertiges Equipment investiert, was natürlich in die Gagenberechnung miteinfließen muss.

- Erfahrung und Zuverlässigkeit: im Gegensatz zu günstigen Amateuren wird eine Profi nicht absagen, nur, weil die beste Freundin eine Party feiert oder plötzlich kurzfristig das Lampenfieber bekommt.  Der Profi lebt im Gegensatz zum Amateur vom guten Ruf und der Gage, daher kann es sich der Profi gar nicht erlauben, nicht zu erscheinen.

Wie oft wurde bei mir kurzfristig angefragt, weil die günstige Amateursängerin am Tag vor der Trauung abgesagt hat oder sich die kostenlos singende Cousine nun plötzlich doch nicht getraut hat zu singen.

- gute Vernetzung: Profisänger*innen sind in der Regel gut mit anderen Hochzeitssänger*innen vernetzt. Sollten sie aufgrund eines plötzlichen schweren Krankheitsfalls nicht kommen können, können Sie Euch einen hochwertigen Ersatz bieten.

-ausgebildete Stimme: Profis haben viel Zeit und Geld in ihre Gesangsausbildung investiert, was in die Gage einfließen muss. Dadurch sitzt jeder Ton, die Songs können einzigartig gefühlvoll interpretiert werden und Gänsehautfeeling ist so gut wie garantiert. Auch bei ein bisschen Heiserkeit kann der Profi dank seiner ausgebildeten Stimme trotzdem am Tag des Events singen. Der Amateur hingegen wird dann keine Kontrolle über seine Stimme haben und kurzfristig absagen - egal, wie schön er bei den Hörproben vielleicht geklungen hat.

-angemessenes Erscheinungsbild: es wird Wert auf dem Anlass entsprechende Kleidung und ein gepflegtes Äußeres gelegt, während Amateure oft nicht einmal passend gekleidet sind.

 

Vorsicht also vor allem bei günstigen Preisen unter 320.-. Für diese Gage ist kein professioneller Auftritt möglich!!!

Schließlich müssen Gesangsanlage, Übungsstunden und Vorbereitungszeit, An- und Abfahrt, Spritkosten, Fahrzeug, Kleidung für den Auftritt, Steuer, Krankenkasse u.v.m. mit der Gage bezahlt werden.

 

Gerade hier gilt: wer günstig bucht, bezahlt am Ende  doppelt....oder hat im schlimmsten Fall keine Musik bei der Trauung, weil der Amateur kurzfristig absagt und sehr kurzfristig die meisten Profis natürlich ausgebucht sind.

Wann muss ich Dich buchen?

Je früher, desto besser. 

Wenn Ihr sehr spät bucht, kann es sein, dass Ihr keine große Auswahl mehr habt, da viele Termine oft schon 12 Monate vorher ausgebucht sind. 

Natürlich könnt Ihr Glück haben, und ich bin noch noch verfügbar, deshalb schreibt mir einfach, wenn Ihr Euch für mein Angebot als Rednerin und / oder Sängerin für Eure Trauung interessiert.

Warum ist Deine Repertoireliste nicht auf dieser Internetseite?

Als Exklusiv-Sängerin ist meine Repertoireliste nur ernsthaften Interessenten zugänglich, für deren Trauung ich mich als ihre Hochzeitssängerin sehe.

Mein Repertoire wird kontinuierlich aktualisiert und beinhaltet auch besondere Songs, die im Repertoire anderer Hochzeitssänger*innen gar nicht vorhanden sind. 

Da ich schon oft kopiert wurde, aber bestimmte Songs exklusiv für meine Herzenspaare anbieten möchte, mache ich meine Repertoireliste nicht öffentlich einsehbar.